WNL – Der Wissenschaftsnewsletter

Neue Erkenntnisse Wissen-Schaft-Licher Eliten: Texte, Tatsachen, Errungenschaften und Redoxreaktionen

WISSENSCHAFTSGÜCKWUNSCH und Rezept für Lombardische Suppe

2+
Klick mich

Die Gewinne für unsere sieben herausragenden Leser stehen nun zur Verteilung bereit – Heureka!
Das Spezialwissenschaftsgewürz wurde unter höchsten Vorsichtsmaßnahmen gebraut und ist äußerst bekömmlich. Es sei denn man ist Allergiker, dann nicht.
Man beachte als Gewinnempfänger noch die benötigte Reifezeit bis zur Entfaltung des vollen Genusses. Der Verzehr ist ab dem Reformationstag 2016 möglich.

Für alle anderen Leser, denen beim Gedanken an das Wissenschaftsgewürz bereits das Wasser im Munde zusammen läuft, gibt es hier noch ein köstliches Rezept.
Diese Suppe hat auch Martin Luder ganz gerne mal verköstigt – wahlweise auch mit reichlich Alkohol und fantasievollen Tischgesprächen über die eigene Vergangenheit vor einer Gruppe naiver Anhänger.

Das Rezept entspricht einer freien Übersetzung des Rezeptes “Suben von Lombardey” von Bartolomeo Scappi. Scappi war der Leibkoch von mehreren Päpsten im 16. Jahrhundert.


Lombardische Suppe

Zutaten:

500g Karotten
500ml Fleischbr¸he
500ml Traubensaft
50g fein geriebener Emmentaler
50g Butter
3-4 Eigelb
1 Zweig Tyhmian
Pfefer, Salz
Zimt, Safran
Muskat
Wahlweise ein halber Teelöffel Wissenschaftsgewürz

Zubereitung:

Karotten fein schneiden und in Butter d¸nsten. Mit Fleischbr¸he aufgieflen und Thymian zugeben. Mit Salz, Pfeffer und (wenn vorhanden) Wissenschaftsgew¸rz abschmecken.
15 Minuten kochen lassen.

Eigelb mit Traubensaft verquirlen.

Nach 15 Minuten geriebenen Emmentaler, Zimt, Safran und Muskat als auch das Eigelb-Traubensaftgemisch zugeben und Topf von der Flamme nehmen.

Suppe kurz ziehen lassen und mit frischem Brot servieren.

Euer WISSENSCHAFTSNEWSLETTER

2+

Hinterlasse einen Kommentar

Optional können Sie sich auch Anmelden
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Zurück nach oben