WNL – Der Wissenschaftsnewsletter

Neue Erkenntnisse Wissen-Schaft-Licher Eliten: Texte, Tatsachen, Errungenschaften und Redoxreaktionen

Fidschiameise

5+
Klick mich

Ameisen der Art „Philidris nagasau“ auf den Fidschi-Inseln betreiben Ackerbau. 

Hierzu besiedelt das schnuckelige Getier die Hohlräume in Aufsitzerpflanzen. Die Ameisen stecken Samen der behausten Pflanze in freie Ritzen der Baumrinde um weitere Aussetzer und damit Wohneinheiten zu züchten. Arbeiterinnen patrouillieren an den Samen wochenlang bis zur Keimung der Samen um den Diebstahl durch andere Lebewesen zu verhindern. 

Diese Art der Symbiose ist einzigartig: Die spezielle bewohnte Pflanzenart wird ausschließlich durch die Ameisen verbreitet und auch gedüngt. Auch die Ameise ist ohne die Pflanze nicht lebensfähig da sie unfähig ist selbst Nester zu bauen. Und schlussendlich ist das vorausschauende Handeln der Ameisen der Faktor, der diese obligate Symbiose einzigartig macht.

Euer WISSENSCHAFTSNEWSLETTER

5+

Hinterlasse einen Kommentar

Optional können Sie sich auch Anmelden
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Zurück nach oben