WNL – Der Wissenschaftsnewsletter

Neue Erkenntnisse Wissen-Schaft-Licher Eliten: Texte, Tatsachen, Errungenschaften und Redoxreaktionen

Jahr: 2020

14+
Araneae von Richthofen: Der achtbeinige Baron überflog 1912 erstmals den Ärmelkanal mit einem einfachen Doppelfaden

Der Altweibersommer ist sicherlich bekannt: Überall finden sich während dieses Wetterphänomens Spinnennetze und -fäden.

Auch Charles Darwin erlebte dies: 1832 auf der Beagle war das ganze Deck mit roten Spinnen und hauchdünnen Netzen überzogen – und das weit vor der argentinischen Küste.

Vor allem leichte Jungspinnen starten Ihren Flug an windigen Stellen, in dem Sie Fäden in die Luft schießen, an denen Sie davongetragen werden.…

12+

Liest man alte römische Rezepte, beispielsweise das römische Kochbuch des Apicius, begegnet man des Öfteren dem Laserkraut. Hier am Beispiel der Lasersauce (lat. Laseratum):

Kopie der Quelle in deutscher und lateinischer Sprache (Laserkopierer).

Silphium (lat. Laserpicium bzw. griechisch Silphion) oder einfach nur „Laser“ schoss im heutigen Libyen aus dem Boden und wurde u. a. von den Römern verwendet da es heilende und wohlschmeckende Eigenschaften besaß.…

5+
Klick zum aufbrühen

Den eigenen Kartoffelbefehl, welcher die deutsche Küche zweifelsohne auf Dauer prägte, ignorierte der Preußenkönig Friedrich II. getrost: Erdäpfel suchte man vergeblich auf seiner Tafel.

Seine persönlichen Vorlieben waren weitaus exotischer: Kaffee mit Senf.

“Allerdings stand der Kirschenliebhaber im Alter zunehmend auf Ungenießbares wie à la russe in Branntwein geschmortes Fleisch oder extrem überstürzten Braten, verrührte seinen Kaffee mit Champagner und Senf und schneuzte schon mal in die Gardinen.”

10+
Klick für Kristall

Der vierturmige Bamberger Dom ist das imposanteste Bauwerk der Weltkulturerbestätte Bamberger Altstadt. Laservermessungen des Kirchenschiffes durch eine Bamberger Forschergruppe ergeben eine Länge von 99 m und eine mittlere Breite von 28,5 m. An den vier Ecken des Domes befindet sich je ein durchschnittlich 75 m hoher Turm.

Für den äußeren Betrachter erscheint dieses Bauwerk somit hochsymmetrisch, es muss jedoch bei genauerer Betrachtung noch zwischen den romanischen Osttürmen und den im gotischen Stil erbauten Westtürmen unterschieden werden.…

Zurück nach oben