WNL – Der Wissenschaftsnewsletter

Neue Erkenntnisse Wissen-Schaft-Licher Eliten: Texte, Tatsachen, Errungenschaften und Redoxreaktionen

Kategorie: Tierwelt

15+
Araneae von Richthofen: Der achtbeinige Baron überflog 1912 erstmals den Ärmelkanal mit einem einfachen Doppelfaden

Der Altweibersommer ist sicherlich bekannt: Überall finden sich während dieses Wetterphänomens Spinnennetze und -fäden.

Auch Charles Darwin erlebte dies: 1832 auf der Beagle war das ganze Deck mit roten Spinnen und hauchdünnen Netzen überzogen – und das weit vor der argentinischen Küste.

Vor allem leichte Jungspinnen starten Ihren Flug an windigen Stellen, in dem Sie Fäden in die Luft schießen, an denen Sie davongetragen werden.…

5+
Klick mich

Ameisen der Art „Philidris nagasau“ auf den Fidschi-Inseln betreiben Ackerbau. 

Hierzu besiedelt das schnuckelige Getier die Hohlräume in Aufsitzerpflanzen. Die Ameisen stecken Samen der behausten Pflanze in freie Ritzen der Baumrinde um weitere Aussetzer und damit Wohneinheiten zu züchten. Arbeiterinnen patrouillieren an den Samen wochenlang bis zur Keimung der Samen um den Diebstahl durch andere Lebewesen zu verhindern. …

2+
Klick für große Kuh

WNEWS-Wettbewerb:

“Hallo geliebte Redaktion,

das geschlechtsreife weibliche Hausrind, im Volksmund auch “Kuh” genannt, ist ein tolles Nutztier.
Nach der ersten Kalbung liefert sie Milch, bis zum Tod. Seit dem 16. Jahrhundert genieflen auch die Amerikaner das weiße Gold.
Indien besitzt die meisten Hausrinder (ca. 226M), wo sie als heilig gelten. Heiligenhafen hat weniger Kühe, sie sind hier nicht heilig sondern Hamburger auf vier Beinen.…

1+
Klick für großes Drama

WISSENSCHAFTNEWS: Die “Trottellumme” erhält ihren Namen durch den trottelmäßigen anmutenden Gang auf ihren Fußwurzeln.

Der Meeresvogel der in Mitteleuropa einzig und allein auf Helgoland brütet, wird durch die Eltern durch besondere Maflnahmen an die Selbstständigkeit gewöhnt.
Wenn die Jungtiere etwa drei Wochen alt sind, locken die Elterntiere das Tier an Felskanten von denen Sie bis zu 50 Meter tief in den Sand segeln – Fliegen ist den Tieren zu diesem Zeitpunkt noch nicht möglich.…

1+
Klick mich

Die besonders im Mittelalter bei Pferden beliebte Gangart “Passgang” ermöglicht längeres und angenehmeres Reisen als auch die Nutzung von seitlichen Damensätteln.
Die dafür verantwortliche Genmutation DMRT3 ist erstmals bei Pferden nachzuweisen, die im Jahre 850 im Königreich Jórvík (heutiges York) lebten – es ist wahrscheinlich dass die Mutation mit gezielter Züchtung gefördert wurde und damit nicht natürlich entstanden ist.…

Zurück nach oben